Juni: Baby-Schmetterlinge

Foto einer Schwammspinnerraupe auf einem Ast

Foto oben: Schwammspinnerraupe (Madlen Neitzel)

Denken Sie an Baby-Schmetterlinge: Raupen. Diese fressen Blätter. Schauen Sie auf einschlägigen Online-Portalen, welche Raupen Sie haben und ob Sie sie nicht doch behalten oder nur reduzieren oder umsiedeln möchten. Wir empfehlen hierfür insbesondere Plattformen die von Umweltschutz-Organisationen betrieben werden, wie zum Beispiel www.schmetterling-raupe.de,

Zur Umsiedlung und zum Schutz der Raupen bieten sich immer Möglichkeiten, wie zum Beispiel von Rosen auf Heckenrosen oder von Ihren “Nutzpflanzen” auf Wildkräuter, die en masse im Garten oder am Wegesrand sind.

Foto einer Schwammspinnerraupe am Boden
Foto einer Schwammspinnerraupe am Boden. (Madlen Neitzel)

Unser Tipp: Im Juni wird oft eine schwarze Raupe an den Rosen beobachtet. Das ist jetzt meist das Kleine Nachtpfauenauge. Da sollten sie die Blätter mit Tieren einfach umsiedeln oder dulden, die bleiben nicht lang. Wer Schmetterlinge haben will, muss Raupen füttern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.