Juni: Orientalische Mörtelwespe

Orientalische Mörtelwespe an einem Bücherregal. (Volker Croy)

Wenn Sie angehäufte, scheinbar tote Spinnen auf dem Balkon, in der Laube oder einem anderen trockenen Bereich finden, dann kann das das Werk der orientalischen Lehmtopfwespe sein. Sie baut an wettergeschützten Bereichen ihre Brutkammern aus Lehm und versorgt die Eier darin mit gelähmten Spinnen. Oft fängt sie mit den Spinnen an und baut dann erst die Lehmtöpfchen.

Wenn die Wespe in der Wohnung baut, dann siedeln Sie diese mit den Töpfchen nach draußen. Fangen sie Sie mit einem Glas an der Wand, schieben Papier darüber und bringen Sie die Wespe und die Lehmtöpfe in den Garten oder einen ähnlichen entfernteren Ort. Sie sind sehr Standort-treu und kommen ansonsten schnell wieder.

Nistplatz einer orientalischen Moertelwespe im Regal. (Volker Croy)
Nistplatz einer orientalischen Moertelwespe im Regal. (Volker Croy)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.